Dokumentation “Von Hogwarts nach Wakanda”



„Und so geht die Freiheit zugrunde – mit donnerndem Applaus.“ Das sagt Senatorin Amidala, als Kanzler Palpatine das Erste Galaktische Imperium ausruft. 

Im Februar 2018 hat Aytekin Celik im Merlin seinen legendären Vortrag “Demokratie lernen mit Star Wars” gehalten, der von diesem berühmten Zitat geprägt war. 60 Menschen zwischen 6 und 80 Jahren haben ihm zugehört, wie er die Zusammenhänge zwischen Demokratie und totalitären Systemen erklärt hat, begleitet von zahlreichen Filmzitaten. Nach dem Vortrag und den spannenden Diskussionen mit dem Publikum saßen wir noch lange beisammen und haben darüber diskutiert, wie sehr Kinder und Jugendliche von Star Wars, dem Marvel Cinematic Universe und Harry Potter fasziniert sind. Daraus entstand die Idee, eine ganze Veranstaltungsreihe zu konzipieren, in der die Kinder und Jugendlichen ihr enormes Wissen über fantastische Universen einbringen und von Fachmenschen aus den Bereichen Politik, Geschichte und Philosophie unterstützt werden, dies in aktuelle Zusammenhänge einzuordnen.

Denn all diese modernen Mythen haben politische Dimensionen, die es sich lohnt, genauer zu betrachten: Batman und Selbstjustiz, Harry Potter und der Widerstand, Star Wars und der Wandel von Gut zu Böse: die Kinder lernen hier viel über Politik und Gesellschaft, über Ethik, Macht, Gerechtigkeit, Freiheit, Menschenwürde und Frieden.

Mit der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg hatten wir einen kompetenten Partner gefunden, das Kulturamt Stuttgart wie auch die Deutsche Postcode Lotterie haben das Projekt finanziell unterstützt, die Stuttgarter Kinderzeitung hat uns begleitet und so lief im Januar 2019 die erste Staffel an:

“Von Hogwarts nach Wakanda. Eine Reise zu Demokratie und Werten in modernen Mythen”. Neun Veranstaltungen, mit Themen wie Harry Potter und die Freiheit der Elfen, Muss Batman sich anschnallen? oder Mach Dir die Welt, wie sie Dir gefällt: Was Pippi, Annika und Tommy uns über den Sinn und Unsinn von Regeln beibringen. Zunächst haben die Kids diese Themen mit den Referent:innen der Landeszentrale im Workshop erarbeitet, dann dem Publikum vorgestellt. Das Projekt kam so gut an, dass für 2020 die zweite Staffel geplant wurde, die dann wegen der Pandemie im Herbst 2020 / Frühjahr 2021 ins Internet verlegt wurde. Trotz homeschool-Müdigkeit fanden sich auch hier zahlreiche interessierte Jugendliche, die sich auf Discord über den Rohstoffreichtum Wakandas oder Fortnite und den Widerstand ausgetauscht haben.

Nicht zuletzt dank der Trailer der Filmstudentin Esin Erol erregte das Projekt bundesweite Aufmerksamkeit und viele Institutionen haben nach dem Konzept des Projektes gefragt, um selber solche Veranstaltungen durchzuführen.

Und nun ist sie erschienen: die Dokumentation beider Staffeln. Prof. Katrin Schlör liefert fachlichen Input mit ihrem Artikel „Kinder und ihre Superheldinnen und Superhelden im Zeichen der Medienpädagogik und politischen Bildung“. Die anschließenden Berichte fassen analoge und digitale Workshops zu „Von Hogwarts nach Wakanda“ zusammen, die bereits stattgefunden haben. Im didaktischen Teil des Heftes wird das Konzept der Workshops erläutert und eine Anleitung zur eigenständigen Durchführung bereitgestellt.

Die 54-seitige barrierefreie Publikation trägt der hohen Nachfrage unterschiedlicher Bildungseinrichtungen an „Von Hogwarts nach Wakanda“ Rechnung. Sie steht im Internet unter https://www.lpb-bw.de/publikation3570 kostenlos zur Verfügung. Die Druckfassung ist ebenfalls kostenlos und kann im Webshop der Landeszentrale bestellt werden: www.lpb-bw.de/shop. Ab einem Sendungsgewicht von 500 Gramm werden die Versandkosten in Rechnung gestellt. Zur Anforderung eines Rezensionsexemplars genügt eine E-Mail an: marketing@lpb.bwl.de.

Aytekin Celik, Star Wars-Fan der ersten Stunde und Bildungsreferent beim Stadtjugendring, der mit seinem riesigen Wissen und feinem Gespür für politische Bildung Jugendlicher den Grundstein für das Projekt gelegt hat, ist im Sommer 2020 an Krebs gestorben. Wir sind dankbar für seine Inspiration und dafür, mit ihm gearbeitet zu haben. Möge die Macht mit ihm sein!

Schlagwörter: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.