Fortnite und der Sturm



Braucht es Widerstand um die Welt zu retten?

In Fortnite ist die Lösung für die Bedrohung durch den Sturm ganz einfach: Die Menschen müssen Widerstand leisten und notfalls mit Waffengewalt gegen die zombieähnlichen Hüllen kämpfen. Doch wie sieht es im echten Leben aus? Brauchen wir angesichts von Klimawandel, Extremismus und Co. mehr Widerstand um die Welt zu retten? Und wenn ja, wie sollte dieser Widerstand aussehen und wo fängt Widerstand überhaupt an? Gemeinsam wollen wir uns die Frage stellen, wie man den großen Gefahren für unsere Gesellschaft begegnen kann und welche Formen des Protests in einer Demokratie in Ordnung – vielleicht sogar nötig sind. Schließlich wollen wir im echten Leben – anders als in Fortnite – nicht erst reagieren, wenn es längst zu spät ist.

Referenten: Dominik Rehermann, Stephanie Lorenz

Online-Workshop auf Discord ab 10 Jahren. Anmeldung bis 28.2., 10 Uhr unter info(at)merlinstuttgart.de

Veranstaltung im Rahmen des Projektes „Von Hogwarts nach Wakanda-Staffel 2. Eine Reise zu Demokratie und Werten in modernen Mythen“ in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung BW.

Schirmherrin des Projektes ist Muhterem Aras, Landtagspräsidentin Baden-Württemberg

Schlagwörter: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.